Deutsches Coué-Institut für Problemlösung   Kontaktformular   3 Personen online

Coue.org

Émile Coué

geboren am 26. Februar 1857 in Troyes —
gestorben am 2. Juli 1926 in Nancy

Coué sprach Deutsch und hat auch viele Städte der Schweiz, Österreichs und Deutschlands besucht.

Autosuggestion in der hohen Qualität von É.Coué

Émile Coué ist der als Menschenfreund in aller Welt geachtete Pionier und Vater der Autosuggestion. Zehntausende Hilfesuchende kamen jedes Jahr aus aller Welt zu ihm. Aus seinen öffentlichen Sitzungen wurden keine Misserfolge sondern nur die erstaunlichsten Erfolge berichtet. Durch seine enormen praktischen Erfolge machte er binnen weniger Jahre aus dem unbekannten Fachbegriff Autosuggestion eine weltberühmte Selbsthilfe-Methode. Lesen und erleben Sie, wie  man sein Ich-kann stärkt und über Probleme und sich selbst hinauswächst!


Ab sofort neue Adresse:
84384 Wittibreut, Ulbering, Waldstr. 2, Tel. 08574-305


 

Radio-Interview zur Ich-kann-Schule am 16.12. um 16 Uhr:
Lernen = Erfahren mit Prof.Dr.Gerald Hüther, Bertrand Stern, Franz Josef Neffe und Uta Henrich. Schalt dich ein! http://o94.at/radio/sendung/1360563/
 


 
Interviews im Querdenk 12.000mal
www.youtube.com/watch Autosuggestion 50.000mal 

www.youtube.com/watch  Ich-kann-Schule   30 .000mal                 

 www.youtube.com/watch DORN-Methode: 12.0000mal

Weiteres verfügbar
Neu: www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Mit-Wilhelm-Busch-ins-neue-Jahr-id32458237.html

 



Forum
tendart.xobor.de/

 


 

War heut wieder ein Du-musst-Tag für Dich ?

Wann kommst Du zu Deinem 1. Ich-kann-Tag ?

 



 
Gedanken - Aufmerksätze von FJN

"Wegweiser heißen Wegweiser, weil sie von sich selber weg weisen."

"Eine persönliche gute Botschaft des Lehrers an die Talente des Kindes ist wie ein Springbrunnen in der Wüste."

"Klassen sollten nicht klein sein sondern klasse."

"Gemachte Liebe nimmt dir Macht, gelebte Liebe gibt dir Leben."

"Weltreiche haben die kürzeste Lebensdauer."

"Die entscheidende Frage ist nicht: ´Wie viel verdienst du?´ sondern: ´Wie gut verdienst du?´."

"Frieden ist immer, Krieg muss gemacht werden."

"Pubertät findet immer dann statt, wenn die Kinder hinein kommen und die beteiligten Erwachsen noch nicht hinaus gekommen sind."

"Deine Stärken gehören dir - die Schwächen gehören dir nicht; sie zeigen dir nur, wie du mit deinen Stärken umgehen solltest."

"Wir leben alle miteinander auf diesem Planeten, auch wenn wir gegeneinander leben. Gegeneinander ist das Miteinander ziemlich anstrengend."

"Fehler macht der Mensch, wenn er schon so verbildet worden ist, dass er anders nicht mehr erkennt, was ihm fehlt."

"Nicht gegeneinander sondern miteinander müssen wir leben, auch wenn wir gegeneinander leben."

"Gegeneinander werden wir nicht unsere Probleme auflösen sondern uns."

"Wenn man unerhörte Menschen erhört hat, sind sie nicht mehr unerhört."

"Jedes Kind ist hochbegabt - und wir haben alle das Glück, unser ganzes Leben lang Kind sein zu dürfen."

"Alle Wege sind auch Rückwege. Also kehre um, wenn es an der Zeit ist!"

"Die feine SOG-Wirkung des Lebens ist natürlich bei grobem Drücken oder Ziehen nicht mehr zu spüren, aber sie ist immer da und wartet darauf, dass du die Grobheiten beendest, damit du sie wieder fühlen kannst."

"Die Unmöglichkeit ist auch bloß eine Möglichkeit, mehr nicht."

"Wenn alle denselben Standpunkt hätten wie wir, täten wir uns alle ständig gegenseitig auf die Zehen treten."

"Du muss dir nicht zu Herzen nehmen, was Köpfe von dir denken."

"Vernunft kommt von Vernehmen. Achte also, was du vernimmst!""

"Wer nicht spielt, verspielt seinen Spielraum."

"Schweigen sagt auch was."

"Verstand ist die 1.Vergangenheit von Versteh und damit Vergangenheit."

"Wenn Du willst, dass die Fähigkeiten des Kindes wachsen, dann lass sie nicht verhungern!"

"Wie der Mensch wird, ist eine direkte Folge seiner größtenteils unbewussten Autosuggestion."

"Die Grenzen, die wir nach pädagogischen Papiervorgaben setzen, sind meist keine Grenzen sondern nur Hindernisse."

"Der Hauptgrund, warum nach wie vor die meisten Reformer scheitern, ist, dass sie immer noch in der Sprache derer denken, reden, schreiben und handeln, die die Probleme gemacht haben."

"Unterrichtetwerden ist nicht Lernen; Unterrichtetwerden ist das Lernhindernis."

"Hirn lebt immer auf Pump von Herz."

"Dyskalkulie ist das Fachwort für Rechenschwäche. Wie lautet das Fachwort für Rechenstärke?"

"Auch als Kind musst du wachsen um dem Leben gewachsen zu werden."

"Geniale Kinder erinnern Erwachsene, die Kindern etwas austreiben wollen, oft schmerzhaft daran, dass sie auch einmal geniale Kinder waren, bis man es ihnen ausgetrieben hat."

"Jedes Nichtkönnen ist nur die Kehrseite des Könnens."

"Kinder brauchen Erwachsene nicht als Vorbild für >Wie arbeite ich mich für jemand auf< sondern als Vorbild für >Wie bewältige ich mein Leben<."

"Angeblich lernt man in der Schule für´s Leben. Haben Sie schon einmal nachgefragt, für welches?"

"Man kann keine neue Schule machen, solange man in den alten Sprachschablonen denkt, spricht und handelt. Die Energie kommt dem System zugute, in dem man denkt."

"Interessanterweise gebrauchen Fachleute Fachbegriffe vor allem, wenn sie ein Problem nicht lösen können."

"Das Werden ist unser Sein."

"Probleme lösen sich selbst, und es klappt am besten, wenn wir sie nicht durch angelernte Problemlösung daran hindern."

"Kummer ist das Signal des Geistes an uns, dass wir uns a) zu wenig und b) verkehrt um ihn gekümmert haben."

"Mit Strategien verursachen wir künstliche Verwicklungen, die wir in der Verblendung für Entwicklung halten."

"Um Reichtum zu erkennen, musst du erkennen lernen, wann es reicht."

"Über allen Versuchen, die Welt neu zu ordnen, sollten wir nicht übersehen, dass sie sich selber ordnet - und dass sie das sehr wahrscheinlich besser können wird als wir."

"Je mehr Probleme man uns macht, desto mehr Probleme macht man uns, um davon abzulenken."

"Sehnsucht - wie jede andere Sucht - hilft dir suchen."

"Mit dem Fortschritt schreiten wir von uns fort. Sterben ist nicht das Ende von uns sondern das Ende des Fortschritts; dann müssen wir wieder zu uns zurück kommen."

"Teilnehmer nehmen Teile."

"Wenn jemand viel raucht, sagen wir, er sei ein starker Raucher. Wenn er wirklich ein starker Raucher wäre, würde er wenig oder gar nicht rauchen. Die Babylonische Sprachenverwirrung haben wir offensichtlich noch nicht beendet."

"Wer die Kinder aus der Schule nimmt, um sie selber zu unterrichten = nach unten zu richten, hat das Problem nur übernommen aber nicht gelöst."

"In der Schule lernstdu für´s Leben; außerhalb der Schule lernst du im Leben."

"Warum steigt der Rauch auf? - Weil er sich´s nicht schwer macht."

"Wer sich benimmt, wird benommen; wer sich begibt, wird begabt."

"Auch ein halb volles Glas ist immer ganz voll."

"Durch Information wird man innen formatiert."

"Wenn die größten Ganoven, Lügner, Betrüger, Verbrecher weiter ihre Geschäfte durch Diebstahl, Lug und Trug und Verbrechen machen, nähern sie sich – da dies alles lineare Entwicklungen sind und es in der Natur keine unendlichen Linien gibt – immer bedrohlicher ihrem Abbruch. Der sichere Weg ins Leben führt vom Ende der Fahnenstange zurück auf den Boden der Tatsachen."

"Da alle Wege nach Rom führen (und nach Castrop-Rauxel), kommt man natürlich auch auf Irrwegen dorthin, nur meist etwas später."

"Fehler heißen Fehler, weil sie uns sagen was fehlt."

"Lasst nicht Eure Waffen für den Krieg segnen sondern segnet die Waffen der Feinde für den Frieden!"

"Der bewusste Verstand ist die Engstelle des Geistes in uns."

"Information formt uns innen. - Wir nehmen also nicht Informationen auf sondern wir werden innen geformt."

"Unterhaltung ist offenbar die effizienteste Methode, Menschen unten zu halten."

"Wenn Dir jemand sagt, dass Du dumm bist, gesteht er Dir damit, dass er auch nicht gescheiter ist als Du."

"Wenn Geist aus dir spricht, wird man dir begeistert zuhören."

"68 % Zucker - warum nennen wir das >Pflaumenmuß, gezuckert" und nicht >Zuckermuß, gepflaumt<?"

"Gemachte Liebe nimmt dir Macht, gelebte Liebe gibt dir Leben."

"Wenn du wegfährst und nach 50 km merkst, dass du die Herdplatte nicht ausgeschaltet hast, möchte ich sehen, wie du im >Hier und Jetzt< weiterfährst und deine Vergangenheit hinter dir lässt."

"Wer sich übermenschliche Fähigkeiten wünscht, sollte es erst einmal mit mitmenschlichen Fähigkeiten probieren."

"Erwachsen wird man, wenn man das Wachsen zu verstehen beginnt."

"Der Fluss fließt um den Felsen herum nicht, weil ihn der Felsen aufhält sondern weil ihm das Erdreich dafür ein besseres Angebot macht."

"Es geht nicht darum, Recht zu haben, es geht darum, recht zu sein."

"Das Gegenteil von >kinderleicht< ist >erwachsenenschwer<."

"Lieben macht lieblich, Hassen macht hässlich."

"Gelassenheit lässt einen, weil man sich selber lässt."

"Ist es nicht seltsam, dass bei uns die Ehe schon bei der Eröffnung geschlossen wird?"

"Ein Anti-bioticum ist ein Mittel gegen das Leben; ein Anti-morbiticum wäre ein Mittel gegen Krankheit. Warum nehmen wir Mittel gegen das Leben, wenn wir etwas gegen Krankheit tun wollen?

"Sei gut zu Dir! Das mehrt die Güte, die von Dir ausgeht."

"Wenn wir immer nur fremde In-formationen in uns hineingenommen haben, sind wir gar nicht selbst-formatiert sondern fremd-formatiert."

"Wer lehren kann, braucht nicht zu belehren."

"Auch Misserfolg ist ein Erfolg."

"Probleme sind keine Antibleme. Pro-bleme von griech. "ballein = werfen" sind Bälle, die dir das Leben zuspielt, um dir zu sagen: >Du bist noch im Spiel. Spiele einfach weiter!< Schlimm wird es erst, wenn dir das Leben keinen Ball mehr zuspielt."

"Das Leben achtet stets auf uns, nur wir nicht auf es."

"Ich habe kein Mitleid, nur Mitfreude mit den Kräften und Talenten in Dir, mit denen sich schon längst hätte jemand freuen sollen."

"Fortschritte sind zu wenig, Voranschritte sollten es sein."

"Vorbilder, die drei Kilometer voraus sind, sieht man schon gar nicht mehr. Wenn Du drei Meter voraus bist, kann man sich gut nach Dir richten."

"Leute mit kleinem Gedächtnis finden immer alles sofort. Ich habe ein großes Gedächtnis."

"Auch dass Du nicht glaubst, glaubst Du."

"Es macht keinen Sinn, zu ermutigen, solange wir nicht mit dem Entmutigen aufhören."

"Wenn das Leben mich nicht hätte, müsste es eine ganze Menge für sich behalten."

"Wie geht es mir? - Wie gehe ich mir?"

"Mit Ausreden redest du dich selbst aus deinem eigenen Leben hinaus."

"Statt uns von unseren Fehlern zeigen zu lassen, was fehlt, werden wir meist nur zu noch mehr Fleißaufgaben gedrängt."

"Wen wundert´s, wenn´s im Unterricht nicht vorwärts geht? Er wird ja gehalten,"

"Ich halte keine Ich-kann-Schule-Vorträgte; ich lasse sie los."

"Es gibt nichts, was man nicht verstanden hat, woraus man nicht eine Wissenschaft machen könnte."

"Alles Wissen über uns ist in uns, doch wir erwarten immer Wahrgebung von außen statt von unserer Wahrnehmung von innen Gebrauch zu machen."

"Es wäre doch günstig, zu erkennen, dass Probleme keine Antibleme sind."

"Therapie ist zuerst immer Daseinsbewältigung des Therapeuten."

"Wenn wir ErZIEHung mit DRUCK machen, also ErDRÜCKung, ist das ein todsicheres Zeichen dafür, dass wir nicht MITeinander leben sondern ÜBEReinander."

"Wenn Du Deine Entspannung selber lenkst, kannst Du weiterlenken. Wenn Du Dich entspannen lässt, lenken Dich womöglich andere Kräfte weiter."

"